Reiten in der Haard

Zurück

Die Haard - super geniales Ausreitgebiet! Daher einige mehr Infos hierzu.

Als erstes mal eine grobe Übersicht.

Wie man sieht, liegt die Haard quasi zwischen Ruhrgebiet und Münsterland. Angeblich verfügt die Haard über Europas größtes, zusammenhängendes Reitwegenetz - über 100 km. Die am besten geeignetesten Parkplätze für Auto mit Hänger sind mit dem P gekennzeichnet. Mein Favorit ist hier der Parkplatz an der Jugendherberge. Genug Platz für Gespanne, aber lange nicht so voll, wie's oft bei Mutter Wehner ist - und einkehren kann man da ja nach einem gelungenen Ritt immer noch . Logisch, dass man nur auf den als Reitwege gekennzeichneten Wegen reiten darf  und ganz wichtig - man muss eine gelbe Geländeplakette am Pferd haben! Bei uns im EN-Kreis bekommt man die am Kreisamt, untere Landschaftsbehörde. Und man sollte diese Plaketten tunlichst dabei haben, gerade in der Haard wird das oft sehr streng kontrolliert. Sehr zu empfehlen ist eine Karte, auf der die Reitwege (und alle anderen Wege natürlich auch) eingezeichnet sind (z.B. "Reittip Naturpark Hohe Mark Ost" für € 9,80 ISBN 3-932 165-33-0), denn das Gebiet ist sehr groß, man kann problemlos stundenlang reiten. Einfach klasse da!

Gute Nachricht! Auch nach dem Sturm Kyrill im Januar 2007 kann man doch schon wieder ganz gut reiten in der Haard - haben es selber Anfang März getestet. Sicher, die kleinen Wege quer durch den Wald - besonders durch Nadelwaldstücke - sind noch arg abenteuerlich bis nicht passierbar, aber die großen Hauptwege sind alle gut bereitbar. Ein Glück!

 



Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!